Syst. Traumatherapie Basis

Unsere integrative systemische Traumatherapie Basis Ausbildung ist system- und körperorientiert und gibt einen Einblick in die besten Modelle und Methoden der aktuellen Traumatherapie.
Seit ca. Mitte der 1990er Jahre ist die Traumatherapie in Deutschland ein Thema und erhielt insbesondere in den letzten Jahren eine besondere Aufmerksamkeit, dank des gestiegenen Bewusstseins für belastende Lebensereignisse und ihre Folgen sowie beispielsweise den erhöhten Bedarf traumaspezifisch ausgebildeter Fachkräfte im Umgang mit Menschen mit Fluchterfahrung. 

Dank des zirkulären Aufbaus der Ausbildung können Sie an jedem Seminar-Wochenende Ihre Ausbildung beginnen (gilt nicht für Modul Supervision)  und Sie erhalten im Anschluss an die Absolvierung aller Module Ihr Abschlusszertifikat.

Innerhalb von zwei Ausbildungswochenenden erfahren Sie grundlegende Erkenntnisse aus Systemischen Methoden, Ego State Therapie, bifokal-multisensorischen Techniken, Brain Spotting, Körperpsychotherapie, Sensumotrische Psychotherapie, Bindungstrauma-Arbeit (NARM), Somatic Experiencing (SE) u.v.m

Gängige Traumatherapie- oder Traumaberatungsausbildungen orientieren sich an Traumasymptomen und deren Auflösungen. Besonderes Kennzeichen der Traumatherapie Bais Ausbildung am Institut Ruhr ist darüber hinaus, eine aus dem Hintergrund des Neurolinguistischen Programmieren (NLP) resultierende Erweiterung der Perspektive auf  Methoden und Techniken zur Stabilisierung und Traumakonfrontation. Entgegen traditioneller Therapieverfahren ist unsere systemische Traumatherapie Basis Ausbildung daher in erster Linie lösungs- und ressourcenorientiert.

Themen unserer Ausbildung:  

    • Rolle des Trauma-Therapeuten & Sekundärtraumatisierung und Trauma-Muster
    • Stabilisierung & Ressourceninstallation
    • Trauma oder belastendes Lebensereignis?
    • Trauma & Bindung und Trauma-Muster
    • Trauma-Bearbeitung und Trauma-Muster
    • Systemische Techniken und Methoden
    • Ego State Arbeit (Hypnoanalytische und Hypnosystemische Teilearbeit)
    • Körpertherapeutische Methoden
    • Imaginative Techniken (Hypnosystemik, Psychodynamisch Imaginative Methoden, )
    • Bilaterale Stimulation
    • Brainspott-Methode
    • NLP
    • Hypnotherapie
    • Aktuelle Erkenntnisse der Hirnforschung

Nicht alle Themen müssen Berücksichtigung finden, weitere Themen können hinzukommen.  Änderungen sind nach Absprache mit den Teilnehmenden möglich und ggf. der Weiterbildungsleitung vorbehalten.

Gestaltung der Weiterbildung

Unser Institut legt einen besonderen Wert auf die Praxis- und Handlungsorientierung der Ausbildung. Theorie und Praxis stehen bei uns in Zusammenhang. Anschaulich präsentiertes, theoretisches Wissen gilt es daher immer wieder zu Üben und zu Trainieren sowie an realen Themen der Teilnehmenden oder spezifischen Praxisbeispielen zu erproben und somit die Anwendung der erlernten Inhalte im geschützten Rahmen der Ausbildung auszuprobieren.

Zielgruppe/Teilnahmevoraussetzungen

Hochschulstudium oder Fachhochschulstudium in einem psychosozialen, pädagogischen, bzw. medizinischen Bereich oder eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem sozialen, erzieherischen, medizinischen oder pflegerischen Bereich oder Vorkenntnisse als Coach, systemischer Berater oder Therapeut oder Heilpraktiker bzw. Heilpraktiker Psychotherapie und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem relevanten Praxisfeld. Außerdem ist es wichtig die Möglichkeit zu haben, Traumatherapie oder Beratung oder Pädagogik durchzuführen.

Sie fragen sich ob Sie alle Voraussetzungen erfüllen? Sprechen Sie und gerne an! 

Ausbildungstermine Systemische Traumatherapie Basis Ausbildung
 

    1. 24.01.-26.01.2020
    2. 28.02.-01.03.2020

Die Ausbildung ist zirkulär angelegt. Dies bedeutet, dass Sie an jedem Wochenende anfangen können (Ausnahme Modul Supervision) und nach der Absolvierung alle Module Ihr Abschlusszertifikat erhalten. 

Investition: 

€ 1000,-

Wir empfehlen für Krankheitsfälle, während der Ausbildung, eine Seminarrücktrittsversicherung abzuschließen.